Nationalschriften


sind die Sammelbezeichnung für regionale Schriftentwicklungen in der Völkerwanderungszeit.
Neben den vorkarolingischen Minuskeln im fränkischen Reich gehören dazu die westgotische Schrift, die insularen Schriften Großbritanniens, die Beneventana, die päpstliche Kurialschrift, die langobardische Schrift und die merowingische Urkundenschrift.

Auf der Pyrenäenhalbinsel und in Südwestfrankreich überlebte die westgotische Schrift bis etwa 1100 - bei den Christen unter muslimischer Herrschaft als mozarabische Schrift bezeichnet.
Auch in andern Teilen Europas bestanden z.B. die Beneventana im langobardisch beherrschten Süditalien und in Dalmatien bis ins 14.Jh. und die insularen, die irischen und angelsächsische Schriften bis in die Neuzeit.

Paten gesucht:

Mehr Information zu den Patenschaften?  
Aus der Kinderbuchabteilung der Staatsbibliothek: KJ 12

Meerten, A.B.:
Nuttige en aangename mengelingen voor de jeugd. - Amsterdam: Beijerinck, 1830. Signatur: B VIII, 25243 R
Schadensbild: Einband stark beschädigt, Bindung lose.

Niederländisches Kinderbuch mit Gedichten und Erzählungen. Die handkolorierten Tafeln mit Kinderdarstellungen sind von besonderer Schönheit.

Restaurierungskosten: 69,- EURO



Links back Impressum